Mitarbeit und Beteiligung

Das Ökumenische Netzwerk Kirche im Nationalpark Schwarzwald kann bei seiner Arbeit bisher auf nur wenige hauptamtliche Kräfte zurückgreifen und ist auf die Beteiligung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen.

Wir freuen uns über alle, die unser Anliegen teilen und sich mit ihren Fähigkeiten in unsere Arbeit einbringen wollen als Wander-/Pilgerführer, bei der Gestaltung von Gottesdiensten und Andachten für Gemeindegruppen, Konfirmanden- und Firmgruppen sowie Schulklassen u.v.m.

Unsere bestehenden Arbeitskreise beschäftigen sich mit den Bereichen Programmentwicklung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Bei Interesse bitten wir Sie, sich bei den Sprechern des Netzwerks zu melden. Wir laden sie dann gerne zu einem Vorgespräch ein.

Bericht über den Schnuppertag für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dreizehn hochmotivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben am 15.07.2016 miteinander einen spannenden Tag auf dem Ruhestein erlebt. Unter Anleitung der Verantwortlichen des Ökumenischen Netzwerkes Kirche im Nationalpark Schwarzwald wurden geistliche und spirituelle Praxisbeispiele erprobt, miteinander reflektiert und im gemeinsamen Austausch vertieft. Dabei stand vor allem das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund.
Die Teilnehmenden kamen aus dem ganzen Einzugsgebiet des Nationalparks zusammen- von Gaggenau, Baden-Baden, Ottenhöfen, Freudenstadt, Wolfach bis nach Nagold. Besonders spannend war der Austausch über die eigenen spirituellen Quellen und Motivationen, sich hier bei der Initiativgruppe „Kirche im Nationalpark“ einzubringen. Auch der leitende Ranger des Nationalparks Urs Reif gab wichtige und wertvolle Hinweise, wie Menschen und Gruppen sich im Gebiet des Nationalparks bewegen können, damit Mensch und Natur gut miteinander leben. In einer Ideenbörse wurden dann konkrete Vereinbarungen für Veranstaltungen getroffen. Beispielsweise ein Workshop Tag zur Erarbeitung und Erweiterung der erprobten spirituellen Module; Bildung von Tandems für spezielle Angebote wieFamilien-, Quellentage, Glaubenswege usw.

Höhepunkt war dann am Nachmittag eine spirituelle Lernexkursion mit dem ehrenamtlichen Ranger Ralf Decker und dem Theologen Patrick Krieg. Als „Tandem“ führten sie die Teilnehmdenden in den Erfahrungsraum des Nationalparks mit seinen Pflanzen und Naturphänomenen hinein und regten mit Gedankenassoziationen, Körperübungen, biblischen und poetischen Texten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, neu und ungewohnt die eigenen Lebens- und Glaubenswege zu bedenken und in Verbindung mit der Schöpfung Gottes und der befreienden Botschaft Jesu Christi zu bringen.